Verhaltenstherapie

Unter Verhaltenstherapie versteht man die Behandlung abweichender Verhaltensweisen eines Individuums unter Zuhilfenahme psychologischer und ethologischer Gesetzmässigkeiten, sowie von Erkenntnissen der Verhaltensphysiologie und Pharmakologie.

Für eine erfolgreiche Verhaltenstherapie ist die Kenntnis des Normalverhaltens der zu behandelnden Tierart, bzw. Rasse erforderlich.

Konsequenz, Durchhaltevermögen und Motivation zur Mitarbeit seitens des Tierbesitzers sind wichtige Bestandteile zur erfolgreichen Verhaltenstherapie.
 

Die häufigsten Verhaltensstörungen

Aggressivität

Angstbedingte, rivalisierende unter Artgenossen, schmerzbedingte, territoriale, beutefangverhaltensbedingte, krankheitsbedingte, antrainierte usw. Aggressivität

Angststörungen

Trennungsangst, Lärm, Gewitter usw.

Sexuelles Fehlverhalten

Störungen im Futteraufnahmeverhalten

Stubenunreinheit

Stereotypien

Selbstverstümmelungen